Familienchronik im CEWE FOTOBUCH

Eine Familienchronik ist nicht nur eine tolle Idee zum Anschauen und Verschenken, sondern auch die Recherche kann sehr viel Spass machen – schliesslich fragt man sich «Wo komme ich eigentlich her?». Oft kennt man noch die Namen und Herkunft der Urgrosseltern, aber danach wird es meist schon schwierig. Doch wo anfangen mit der Recherche? Wir haben Ihnen eine kleine Anleitung zur Erstellung einer Chronik zusammengestellt.

1. Gehen Sie auf Schatzsuche
Der Ausgangspunkt der Recherche sollte immer die eigene Familie sein. Suchen Sie im eigenen Estrich nach Fotos, Aufzeichnungen, Bildern, Dokumenten und Abzeichen. Sie werden sich wundern, was man dabei alles finden kann! Sollten Sie bei sich nicht fündig werden, ist die Verwandtschaft die nächste Anlaufstelle. Bitten Sie Ihre Familie einmal nachzusehen, ob sie nicht noch ein paar hilfreiche Informationen, Fotos oder Namen hat. All diese alten Aufzeichnungen scannen Sie ein und ordnen sie so, dass sie einen Überblick bekommen. Oft ist eine Anordnung als Stammbaum am besten: Wer hat wen geheiratet und wo lebten Sie? Ist jemand ausgewandert?

Der alte Bahnhof von Zermatt um 1900

Der alte Bahnhof von Zermatt mit Gornergratbahn um 1900

Neben den Fotos der Verwandten ist es oft auch spannend, Fotos vom Heimatort und seinen Bewohnern von damals zu suchen. Sie zeigen nicht nur das Stadtbild sondern geben auch tolle Einblicke in den Alltag und das Leben zu der Zeit.

2. Werden Sie zum Reporter
Zusammen mit dem bereits gesammelten Material können Sie dann die älteren Familienmitglieder befragen. Erkennen Sie die Personen auf den Bildern oder die Namen in den Dokumenten? Können Sie die Lücken im Stammbaum füllen? Haben Sie vielleicht noch ein paar Anekdoten von damals? Das alles sollten Sie sorgfältig notieren – die Aufnahmefunktion am Smartphone kann hier sehr nützlich sein – um später wieder darauf zugreifen zu können.

3. Ämter aufsuchen
Bei der Heimatgemeinde können Sie den Familienschein der Eltern, Grosseltern oder Urgrosseltern anfordern. Auch in Archiven, Bibliotheken und anderen Ämtern finden Sie womöglich ebenfalls Informationen. Wenn Sie zum Beispiel auf der Suche nach Ihrem Familienwappen sind, sollten Sie einen Blick in die Wappenbücher Ihrer Region werfen. Diese findet man in Universitäts- und Landesbibliotheken oder Staatsarchiven – auch im Internet, beispielsweise auf der Seite der Staatskanzlei des Kantons Bern. Im Staatsarchiv Ihres Kantons erhalten Sie ausserdem Informationen zu Grundeigentum oder Gerichtsprotokollen. Andere schriftliche Quellen können auch Grundbücher, Testamente, Bürgerbücher, Kirchenbücher, Leichenpredigten, Volkszählungslisten und Einwohnermeldelisten sein.

Staatsarchiv Recherche

Nachforschung im Staatsarchiv

 

Stammbaum mit Berufsbezeichnungen

Auch Berufsbezeichnungen können in den Stammbaum integriert werden

4. Stammbaum ordnen und chronologisches Konzept erstellen
Den Stammbaum können Sie auf Papier oder am Computer erstellen. Für den Computer gibt es verschiedene Ahnenforschungs- bzw. Genealogieprogramme, auf die Sie eventuell zurückgreifen können. Sie sollten dann die einzelnen Personen, Dokumente, Bilder usw. einander zuordnen und am besten in einen ungefähren zeitlichen Rahmen einordnen. Das kann auch in Form einer Collage sein. Dies bildet dann die Grundlage für Ihr CEWE FOTOBUCH. Bei besonders viel Material empfiehlt es sich, ein Inhaltsverzeichnis anzulegen oder es vielleicht auf mehrere Bücher zu verteilen. Der Stammbaum selbst kann natürlich auch in die Chronik integriert werden.

5. Gestaltung
Da die meisten Fotos und Dokumente, die Sie eingescannt haben wohl schwarz-weiss sein werden, sollten Sie keine zu modernen Hintergründe anwenden. Ein schlichter, beige-brauner Hintergrund ist hier die klassische Wahl. Auch leicht gemusterte Bilder können Ihre Fotos toll in Szene setzen. Werfen Sie einmal einen Blick in die Hintergründe der Kategorie «Jahrbuch», es lohnt sich! Für einen richtigen Chronik-Look eignen sich unsere Masken und Rahmen aus der Kategorie «Film» ganz besonders gut. In Kombination mit einem Schlagschatten und klassischen Fotoecken sehen die Fotos so fast wie eingeklebt aus. Dazu noch eine Frakturschrift – und fertig ist der Chronikstil. Wenn Sie ein paar interessante Dokumente in den Mittelpunkt stellen möchten, können Sie diese auch in Ihr CEWE FOTOBUCH einkleben – denken Sie bei der Gestaltung daran, Platz dafür zu lassen!

Beispiel Cliparts und Rahmen Beispiel Designstil Chronik
Seien Sie kreativ mit Cliparts, Masken und Rahmen und probieren Sie verschiedene Stile aus!

Inspiration

Blättern Sie doch einmal durch diese Kundenbeispiele im Chronik-Stil und lassen Sie sich inspirieren:

Zeitreise 80 Jahre Bärbel Thomas hat in ihrer «Zeitreise durch 80 Jahre» Fotoecken als gestalterisches Element verwendet und viele alte Dokumente eingescannt.
 Reise durch Europa Jasmin Wirtz hat im CEWE FOTOBUCH «Reise durch Europa» fast jedes Foto mit einer Jahreszahl und einer kurzen Beschreibung versehen. Sie hat auch einen Stammbaum integriert.
 Ella Paul In Sylvia Deubels Buch «Ella Paul» sorgen eine Frakturschrift und Bordüren für den richtigen Look.

Wir wünschen Ihnen ganz viel Freude beim Nachforschen, Sammeln und Gestalten!

Weitere Artikel der Kategorie

Lichterkette mit Retro Prints

Schau mal, wie das Foto von Grossmami und Grosspapi leuchtet! Diese Lichterkette bringt auch schon in der Adventszeit jede Menge Glanz in Ihre Wohnung. Verwendet wurden Retro Prints von CEWE,… Weiterlesen

Gestalten Sie Ihre schönste Sommer-Fotoreise

Halten Sie Ihre eindrucksvollen Reiseerinnerungen dauerhaft fest. Gestalten Sie mit Ihren sonnigsten Bildern ein einzigartiges CEWE FOTOBUCH mit dem Sie beim Durchblättern Ihre Reise immer wieder aufs Neue erleben können.… Weiterlesen

Kreative Geschenkideen zum Valentinstag

Der Valentinstag steht vor der Tür! Kein Grund in Panik zu verfallen, mit unseren persönlichen Fotogeschenken steht einem romantischen Tag nichts im Weg. Lassen Sie sich inspirieren und machen Sie… Weiterlesen