Tipps und Tricks zur Unterwasserfotografie

Endlich Sommerferien! Schon mal probiert, unter Wasser zu fotografieren? Damit die faszinierende Unterwasserwelt bestmöglich auf den eigenen Bildern zur Geltung kommt, sollte man auf einiges achten. Eine wasserfeste Kamera ist dabei natürlich Voraussetzung. Wir haben hier unsere Tipps und Tricks für tolle Unterwasserfotos für Sie gesammelt. Und wer weiss – vielleicht wird ja sogar ein CEWE FOTOBUCH aus den besonderen Bildern?

Unter Wasser – eine ganz besondere Situation

Als Erstes schlagen wir vor, die Kamera an Land zu testen. Sie sollten sich genug Zeit nehmen, die verschiedenen Einstellungen durchzugehen und alle Funktionen auszuprobieren. Denn später, im Wasser, hat man oft nur einen kurzen Moment, um das gewünschte Sujet festzuhalten. Von Vorteil ist es, wenn Sie die Kamera auch mal im Schwimmbad ausprobieren. So haben Sie die Sicherheit, dass die Kamera komplett wasserdicht ist und im Notfall könnte die Kamera noch ausgetauscht werden, bevor Sie sich in einem traumhaften Riff auf den Malediven befinden. Und Sie erfahren schon einmal vorab, wie es ist, die Kamera mit nassen Händen zu bedienen – das kann sich schon ein bisschen ungewohnt anfühlen. Zusätzlich sollten Sie unbedingt die Serien-Aufnahmen-Funktion ausprobieren, denn wenn Sie auf einen schönen Fischschwarm treffen, muss manchmal alles ganz schnell gehen. Von Vorteil ist es durchaus auch, wenn man sich schon vor dem Sprung ins Wasser einige Sujets überlegt – es ist gut zu wissen, was man auf dem Bild haben möchte.

Nicht vergessen: Akku aufladen und Speicherkarte leeren! So steht einer ausgedehnten Fotosession nichts mehr im Wege.

DCIM100GOPRO

 

Wie man sich unter Wasser verhalten sollte

Meeresbewohner können unter Umständen ganz schön scheu sein. Achten Sie deshalb darauf, sich unter Wasser möglichst ruhig zu bewegen. Langsame Bewegungen haben noch weitere Vorteile: Ihre Fotos werden stabiler und sie wirbeln dadurch keinen Sand auf. Der könnte die Qualität Ihrer Bilder nämlich im wahrsten Sinne des Wortes trüben. Je nachdem, wie tief Sie sich bewegen, kann es auch ein bisschen dunkler werden. Dadurch, dass das Wasser so viel Licht schluckt, kommen die Farben unter Wasser oft nicht so recht zur Geltung. Unser Tipp: Machen Sie den Foto-Tauchgang bei hellem Tageslicht und gehen Sie möglichst nah an das gewünschte Objekt heran.

Am besten probieren Sie viele verschiedene Perspektiven aus. Die Tiere sehen oft nochmals ganz anders aus, wenn man sie aus einem anderen Winkel betrachtet. Bei all dem Foto-Enthusiasmus sollte natürlich trotzdem das Wohl der Tiere und der Natur an allererster Stelle stehen. Nehmen Sie sich genug Zeit, seien Sie geduldig und erzwingen Sie keine Fotosujets, sonst geht die ganze Unterwasser-Magie verloren.

160617_unterwasserfotografie_cewe

 

Kameras und deren Pflege

Nachdem Sie sich der Fotografie im Meer gewidmet haben, sollten Sie die Kamera mit Süsswasser abspülen. Unterwasserkameras sind zwar robust, aber eine dauerhafte Salz-Schicht ist der Langlebigkeit des Geräts nicht gerade zuträglich. Die Kamera sollten Sie aus Sicherheitsgründen erst Zuhause öffnen, da zum Beispiel kleine Sandkörner eintreten und den Wasserschutz beeinträchtigen können. Vor zu starker Sonneneinstrahlung und Sonnencreme sollte man den Fotoapparat ebenfalls schützen.

Welche Unterwasserkameras kann man nutzen? Grundsätzlich können Sie nicht nur Unterwasser-Kameras verwenden, sondern vielmehr Outdoor-Kameras. Diese besitzen spezielle Einstellungen, die für die Unterwasserfotografie geeignet sind. Die Canon Power Shot D30 oder die Olympus TG-3 Digitalkamera sind zum Beispiel geeignete Outdoor-Kameras für die Unterwasserfotografie. Sie sind robust und dafür gemacht, Fotos unter extremen Bedingungen zu schiessen. Man kann Fotos bis zu einer Meerestiefe von durchschnittlich etwa 15 Metern machen. Diese Geräte können sogar noch bei Temperaturen von minus 10 Grad genutzt werden. GPS-Systeme ermöglichen es Ihnen, Ihren Tauchgang später noch einmal genau zu lokalisieren. Die Outdoor-Kameras haben zudem den Vorteil, dass Sie auch an Land eingesetzt werden, beispielsweise beim Skifahren oder am Strand.

Unser Produkt-Tipp:

Wenn Ihnen der perfekte Unterwasser-Schnappschuss gelungen ist, muss dieser auch gezeigt werden. Für die tollen blauen Farben empfehlen wir Ihnen unsere CEWE WANDBILDER mit Acrylglas oder den Gallery Print, wo Ihr Foto ebenfalls hinter 4 mm Acrylglas gedruckt wird. Das Glas verstärkt die Farbtiefe und eignet sich deshalb ganz hervorragend für blaue Sujets. So holen Sie sich das Meer nach Hause. Hier geht’s zu den CEWE WANDBILDERN.

 

Ihr CEWE FOTOBUCH Team wünscht Ihnen viel Erfolg mit Ihren Unterwasserfotos!

Weitere Artikel der Kategorie

Wie fotografiere ich… Nebel?

Im Nebel fotografieren ist nicht einfach und doch mit sehr stimmungsvollen Aufnahmen verbunden. Es ist nicht jedermanns Sache, bei Nebel  so früh wie möglich aufzustehen und das Grau einzufangen. Doch… Weiterlesen

Wie fotografiere ich… Vögel?

Wer schon einmal versucht hat, einen Vogel zu fotografieren, der weiss, dass man dafür viel Geduld braucht. Amsel, Drossel, Fink und Star tanzen auf Ästen, fliegen durch die Gegend und… Weiterlesen